nadja dornis – Seite 3 – Projekt Weltethos

Autor: nadja dornis

Dr. Walter Döring

„Mir ist die Unterstützung dieser wertvollen Kampagne ein ganz wichtiges Anliegen. Gerade jetzt unerlässlich für uns alle, dass deren Ziele erreicht werden.“

Manuel Herder

Mit Hans Küng verbinde ich einen der großen Denker des 20. Jahrhunderts. Mit Hans Küng verbinde ich aber auch schöne Erlebnisse als sein Student in Tübingen großartige Begegnungen als Verleger seiner Gesamtausgabe, die in diesen Tagen mit 24 Bänden ihren Abschluss findet. WELTETHOS verbindet, Polarisierung zerstört.

Ernst Prost

Ich stehe für ein gepflegtes und zivilisiertes Miteinander, für Respekt, Toleranz und auch für die Nächstenliebe. Wir Menschen haben alle miteinander gemein, dass wir verschieden sind. Diese Werte schaffen normalerweise trotz aller Unterschiede Einigkeit. Und wenn wir auf unseren Heimatplaneten nicht besser aufpassen dann haben wir alle miteinander ein weitaus größeres Problem als unterschiedliche Religionen, Hautfarben und Kulturen.

Siegfried Jaschinski

Der Egoismus fördernde Populismus ist rückwärtsgewandt und führt die Welt in eine Sackgasse. Die von Hans Küng gegründete Weltethos-Bewegung zeigt uns allen, wie wir auch in einer immer kleiner werdenden Welt eine Zukunft haben können.

Jennifer Steiger

Weltethos bietet uns weltweit die Chance, uns ins Bewusstsein zu rufen, dass wir alle durch grundlegende Werte und Bedürfnisse miteinander verbunden sind und schafft somit eine effektive Basis für die konstruktive Kommunikation, die für ein friedliches und angenehmes Zusammenleben notwendig ist.

Felix Müller, Fotograf und Influencer

Um unsere Zukunft lebenswert zu gestalten, reicht es nicht, sich nur in der eigenen Bubble zu bewegen. Wichtig ist es, im Alltag – auf Social Media sowie der analogen Welt – immer wieder den Dialog mit Anderen zu suchen. Die Antwort auf Spaltung durch immer extremere Meinungen und Herausforderungen liegt im ‚andere verstehen‘ und ’sich selbst verständlich machen‘  – auf Augenhöhe.

Eberhard Stilz

„Weltethos ist ein Weg zu
Gemeinsamkeiten in der Verschiedenheit,
Vertrauen statt Abschottung,
Wertebewusstsein statt Gewissenlosigkeit.
So überwinden wir Spaltungstendenzen und schaffen Gemeinsinn.“