Selbsterklärung – Projekt Weltethos
Hiermit erkläre ich…

Gemeinsame Werte sind für ein gutes und friedliches Zusammenleben unverzichtbar. Diese Grundwerte der Menschlichkeit existieren bereits – über alle Kulturen, Religionen und Nationalitäten hinweg. Eine davon ist die Goldene Regel der Gegenseitigkeit, nach der man sich seinen Mitmenschen gegenüber so verhalten soll, wie man selbst behandelt werden möchte. Eine andere ist das Humanitäts-Prinzip, also die Forderung, dass alle Menschen menschlich behandelt werden sollen.

Hans Küng fasste diese und weitere universelle Werte unter dem Begriff Weltethos zusammen. Sie gelten als Stütze für den zentralen Wert der Menschenwürde, müssen jedoch immer wieder neu bewusst gemacht, gelebt und weitergegeben werden.

Große Veränderungen beginnen mit mir – darum möchte ich meinen Teil zu einer besseren Welt beitragen und die Werte mit Leben füllen.

– Gewaltlosigkeit
Ich möchte Konflikte gewaltfrei lösen. Achtung vor dem Leben und Friedfertigkeit prägen mein Handeln.

 

– Gerechtigkeit
Ich versuche nach Gerechtigkeit zu streben und Ungerechtigkeit zu reduzieren. Mein Handeln soll fair und solidarisch sein.

– Wahrhaftigkeit
Das Streben nach Wahrheit und wahrhaftiges Handeln sind mir wichtig. Gegen Desinformation und Lügen stehe ich für Aufrichtigkeit und Integrität ein.

– Gleichberechtigung
Mir ist wichtig, Menschen unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Alter, Herkunft oder Religion zu achten. Gleichberechtigung heißt für mich Partnerschaftlichkeit mit denen, die anders sind als ich.

– Ökologische Verantwortung

Ich möchte gern Verantwortung für meine Umwelt, Mitwelt und Nachwelt übernehmen. Der Schutz und Erhalt von Biodiversität und unseren natürlichen Lebensgrundlagen beginnt auch bei mir.


Mit meiner Unterschrift und meinem Handeln nach Weltethos-Werten trage ich an meiner Stelle zu einem guten Leben bei.

 

JA!

ich setze ein Zeichen gegen Spaltung!

Ja, ich möchte mich einsetzen für eine bessere Welt und bekenne mich zu den fünf Weltethos Grundwerten.

Weltethos

176 Unterschriften = 2% Akzeptierte Tags:
0
10,000
176 Personen haben bereits ein Zeichen gesetzt.

Mach Mit
verbreite die Idee

Verbreite die Idee

Du findest: Projekt Weltethos macht Sinn?

Dann berichte doch Freunden und Bekannten von der Idee. Denn unser Ziel ist, 10.000 Unterstützer der Selbsterklärung bis zum 03. November 2020 zu haben. So zeigen wir, dass wir in Vielfalt und Miteinander gemeinsam auf diesem Planeten leben können.

Folge uns zum Beispiel auf Instagram, poste ein Foto oder Statement oder nutze unser Giphy unter projektweltethos.

Wenn Du deinen Post mit dem Hashtag #ProjektWeltethos und/oder #zeichensetzengegenspaltung  markierst, erscheint er zudem direkt auf unserer SocialWall.

Vielen Dank für Dein Engagement. Wir hören uns am 04. Dezember zum Weltethos-Tag.

 

Gesicht zeigen

Bereits unterschrieben? Dann zeige Gesicht für Miteinander und gegen Spaltung.

Wir Menschen haben eine Gemeinsamkeit: Wir sind verschieden. Doch viel zu oft werden genau diese Unterschiede genutzt, um abzugrenzen, herabzusetzen und zu spalten.

Zeichen setzen am Weltethos-Tag

Zeichen setzen am Weltethos-Tag

Lasst uns gemeinsam Flagge zeigen

Schon heute sind wir gespannt darauf, auf welche  Resonanz wir in den kommenden Wochen mit 30 Jahre Projekt Weltethos stoßen. Und am 04. Dezember 2020 wollen wir es dann richtig wissen.

Zeigt Flagge, setzt ein Zeichen und zeigt uns und der Welt, dass wir mit zwei Prinzipien und fünf einfachen Werten gemeinsam die Zukunft gestalten können. Wir freuen uns an diesem Tag über Banner, Posts und Aktionen von Euch!

Denn am 04. Dezember 2020, dem Weltethos-Tag, präsentieren wir Eure Mitmach-Projekte aus dem November und das Feedback aus Politik, Kultur und Wissenschaft.

Stay tuned!

Mach Mit
setze ein wertvolles Zeichen

Ökologische Verantwortung

Dein Zeichen für Ökologische Verantwortung

Die Ökologische Verantwortung wurde 2018 als 5. und letzter gemeinsamer Wert im Projekt Weltethos ergänzt. Zum Glück – enn ohne eine lebendige Erde sind alle menschlichen Mühen umsonst.

Setze im November 2020 Dein Zeichen für Ökologische Verantwortung. Überlege Dir ein kleine Aktivität zum Thema und führe diese durch. Erste Anregungen erhältst Du hier:

Was könnte ich zum Beispiel alleine tun?

Informiere Dich darüber, wie Du im Kleinen Deinen Beitrag leisten kannst. Nutze Energie bewusst, verzichte auf Plastikmüll, ändere für diesen einen Monat Deine Essensgewohnheiten oder unterstütze eine konkrete Umweltschutzaktivität in Deiner Nähe. Die Möglichkeiten des Engagements sind vielfältig, es kommt darauf an sie anzugehen.

Was könnten wir beispielsweise in unserem Unternehmen oder unserer Organisation tun?

Mehrwegflaschen aus Glas in der Teeküche, endlich Ökostrom nutzen oder den Drucker mit Recyclingpapier füttern. Die ersten Schritte für Unternehmen können ganz einfach sein und wurden wahrscheinlich schon oft diskutiert.

Als Mitarbeiter könnt ihr Fahrgemeinschaften bilden oder einen Monat lang mit dem Fahrrad oder ÖPNV zur Arbeit fahren. Kleine Dinge können auch in großen Unternehmen stattfinden und ökologische Verantwortung lebendig werden lassen. 

Ob in der Gruppe oder allein – wir sind gespannt auf Eure Aktivität im November.
Wenn Du oder Ihr wollt, berichtet uns per E-Mail an info@projektweltethos.de von Eurem Projekt zu Ökologischer Verantwortung oder teilt einen Post Eurer Aktivität mit dem Hashtag #ProjektWeltethos oder #zeichengegenspaltung – und sie landet direkt auf unserer Social Wall.

 

Gewaltlosigkeit

Dein Zeichen für Gewaltlosigkeit

Gewaltlosigkeit in Wort und Tat ist die Basis für Dialog. Und nur über den Dialog kommen wir in unserer Welt zu Lösungen, die für uns alle tragbar sind.

Setze im November 2020 ein Zeichen für Gewaltlosigkeit. Überlege Dir ein kleine Aktivität zum Thema Wahrhaftigkeit und führe diese durch. Erste Anregungen erhältst Du hier:

Was könnte ich zum Beispiel alleine tun?

Lebe im November bewusst gewaltlos – in Wort und Tat. Hinterfrage Deine Diskussionskultur an der Stelle, an der es Dir nicht mehr darum geht zu überzeugen oder die Sache voranzubringen, sondern andere zu verletzen – ob im realen Gespräch oder im Netz.

Was könnten wir beispielsweise in unserem Unternehmen oder unserer Organisation tun?

Körperliche Gewaltlosigkeit ist selbstverständlich die Voraussetzung für jegliches Handeln in Organisationen und Unternehmen. Aber Gewalt hat viele Facetten und wird von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen. Führt Gespräche oder eine Umfrage in Eurer Einrichtung durch, um ein Bild davon zu bekommen, wo bei jedem Einzelnen in Eurer Gruppe das Gefühl von Gewaltanwendung einsetzt.

Ob in der Gruppe oder allein – wir sind gespannt auf Eure Aktivität im November.
Wenn Du oder Ihr wollt, berichtet uns per E-Mail an info@projektweltethos.de von Eurem Projekt zu Gewaltlosigkeit oder teilt einen Post Eurer Aktivität mit dem Hashtag #ProjektWeltethos oder #zeichengegenspaltung – und es landet direkt auf unserer Weltethos Social Wall.

 

 

Gerechtigkeit

Dein Zeichen für Gerechtigkeit

Gerechtigkeit ist mehr als Gesetze einhalten. Hinterfrage Dich, ob Dein Handeln gegenüber folgenden Generationen, anderen Gesellschaftsschichten oder anderen Erdteilen gerecht ist.

Setze im November 2020 ein Zeichen für Gerechtigkeit. Überlege Dir eine kleine Aktivität zum Thema Wahrhaftigkeit und führe diese durch. Erste Anregungen erhältst Du hier:

Was könnte ich zum Beispiel alleine tun?

Frage Dich: Wie gerecht ist Dein Handeln gegenüber anderen? Und was kannst Du tun, um Gerechtigkeit in der Welt und in anderen gesellschaftlichen Gruppen zu befördern?

Engagiere Dich als Unterstützer von Organisationen, die Gerechtigkeit und Menschenrechte weltweit einfordern. Zeige Flagge, wenn in Deinem Umfeld Unrecht geschieht. Oder erinnere Dich an eine Situation in Deinem Leben, in der Du Dich einem Mitmenschen gegenüber nicht gerecht verhalten hast. Sende der Person doch einfach heute eine Entschuldigung. Auch Dein Konsumverhalten kann gerecht sein. Meide Produkte, die unter ungerechten und unfairen Bedingungen erzeugt wurden.

Was könnten wir beispielsweise in unserem Unternehmen oder unserer Organisation tun?

Gerechtigkeit in einer Organisation zu leben, beginnt bereits außerhalb der eigenen Organisation. Nämlich an dem Punkt, an dem das eigene Unternehmen Dienstleistungen und Produkte anderer nutzen. Klärt, ob diese unter ungerechten Bedingungen erstellt wurden und sucht nach Alternativen, die fair produziert wurden. Kommt ins Gespräch und diskutiert in Eurer Organisation was Gerechtigkeit für Eure tägliche Praxis bedeutet. Auch als Unternehmen könnt Ihr durch die Unterstützung von Organisationen, die Menschenrechte einfordern, Haltung in Sachen Gerechtigkeit beweisen.

Ob in der Gruppe oder allein – wir sind gespannt auf Eure Aktivität im November.
Wenn Du oder Ihr wollt, berichtet uns per E-Mail an info@projektweltethos.de von Eurem konkreten Projekt zu Gerechtigkeit oder teilt einen Post Eurer Aktivität mit dem Hashtag #ProjektWeltethos oder #zeichengegenspaltung – und es landet direkt auf unserer Social Wall

Wahrhaftigkeit

Dein Zeichen für Wahrhaftigkeit

Wahrhaftigkeit ist die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander. Von ihr gestützt, können wir uns als Gesellschaft nachhaltig weiterentwickeln.

Setze im November 2020 ein Zeichen für Wahrhaftigkeit. Überlege Dir eine kleine Aktivität zum Thema Wahrhaftigkeit und führe diese durch. Erste Anregungen erhältst Du hier:

Was könnte ich zum Beispiel alleine tun?

Diskussionen im Netz und im realen Leben verlaufen immer schneller. Ungeprüft werden von allen Seiten und zu allen Themen Fake News und Behauptungen als Argumente genutzt. Beginne damit, zu prüfen, ob Aussagen, die Du oder andere ungefiltert verwenden, durch andere Quellen gestützt werden, die außerhalb Deines Umfeldes liegen.

Zähle an einem Tag im November 2020 mit wievielen Botschaften Du Dich wirklich auseinandergesetzt hast und auseinandersetzen kannst. Lies als Experiment an einem Wochenende fünf unterschiedlich gewichtete Medien zu einem Sachverhalt. Oder unterstütze eine Organisation, die sich weltweit für Meinungsfreiheit und freie Pressearbeit einsetzt, um ein wahrhaftiges Bild in der Berichterstattung zu ermöglichen.

Was könnten wir beispielsweise in unserem Unternehmen oder unserer Organisation tun?

Wahrhaftigkeit ist für Unternehmen und Organisationen die Grundlage, um sich nachhaltig und erfolgreich weiter zu entwickeln. Nur wenn Ziele und Beweggründe transparent vermittelt werden, entsteht Vertrauen bei Mitarbeitern, Kunden und Partnern. Macht doch mal den Test und erfragt nach einem festgesetzten Tag, wie wahrhaftig und aufrichtig sich der Arbeitstag in der Organisation für jeden einzelnen angefühlt hat.

Ob in der Gruppe oder allein – wir sind gespannt auf Eure Aktivität im November.
Wenn Du oder Ihr wollt, berichtet uns per E-Mail an info@projektweltethos.de von Eurem Projekt zur Wahrhaftigkeit oder teilt einen Post Eurer Aktivität mit dem Hashtag #ProjektWeltethos oder #zeichengegenspaltung – und es landet direkt auf unserer Social Wall.

Gleichberechtigung & Partnerschaftlichkeit

Gleichberechtigung & Partnerschaftlichkeit

Dein Zeichen für Gleichberechtigung & Partnerschaftlichkeit

Gleichberechtigung und Partnerschaftlichkeit gewährleisten, dass wir uns solidarisch auf Augenhöhe begegnen und verhindern Diskriminierung. Und nur dann haben wir die Möglichkeit, Vielfalt zu leben und weltweit Chancen von allen, für alle zu nutzen.

Setze im November 2020 ein Zeichen für Gleichberechtigung und Partnerschaftlichkeit. Überlege Dir eine kleine Aktivität zum Thema und führe diese im November durch. Erste Anregungen erhältst Du hier:

Was könnte ich zum Beispiel alleine tun?

Gleichberechtigung und Partnerschaftlichkeit lassen sich nur leben, wenn man sich in die Schuhe des anderen stellt. Normal Wahrgenommenes wird plötzlich zum Hindernisparcours – wie der Weg eines Rollstuhlfahrers, der in der U-Bahn auf einen defekten Lift trifft.

Tausche für einen Tag die Perspektive und versetze Dich gedanklich in die konkrete Situation eines anderen Menschen, den Du kennst. Nimm wahr, wie sich Deine Welt verändern würde und welche Chancen oder Probleme sich dadurch ergeben.

Was könnten wir beispielsweise in unserem Unternehmen oder unserer Organisation tun?

Gleichberechtigung und Vielfalt kennt viele Themen. Geschlecht, Hautfarbe, Religion und körperliche Handicaps sind dabei nur einige. Sammelt und diskutiert in Eurer Organisation Themen, die für jeden von Euch unter dem Aspekt der Gleichberechtigung betrachtet werden sollten (z.B. Alter, Sprache, etc.) und inwiefern sie bei Euch eine Rolle spielen. Oder ganz einfach: Erstellt in Eurem Unternehmen ein Kochbuch der unterschiedlichen Geschmäcker, in dem das Lieblingsrezept jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters Platz findet.

Ob in der Gruppe oder allein – wir sind gespannt auf Eure Aktivität im November.
Wenn Du oder Ihr wollt, berichtet uns per E-Mail an info@projektweltethos.de von Eurem Projekt zur Gleichberechtigung oder teilt einen Post Eurer Aktivität mit dem Hashtag #ProjektWeltethos oder #zeichengegenspaltung – und es landet direkt auf unserer Social Wall.

Weltethos Tag

Wir feiern, feier mit!

Schon heute sind wir gespannt darauf, auf welche  Resonanz wir in den kommenden Wochen mit 30 Jahre Projekt Weltethos stoßen. Und am 04. Dezember 2020 wollen wir es dann richtig wissen.

Zeigt Flagge, setzt ein Zeichen und zeigt uns und der Welt, dass wir mit zwei Prinzipien und fünf einfachen Werten gemeinsam die Zukunft gestalten können. Wir freuen uns an diesem Tag über Banner, Posts und Abschluss-Aktionen von Euch!

Denn am 04. Dezember 2020, dem Weltethos-Tag, präsentieren wir Eure Mitmachprojekte aus dem November und das Feedback aus Politik, Kultur und Wissenschaft.

Stay tuned!